Motivation

„Was motiviert dich zu üben?“, wurde ich gefragt. Ich gab die poetische Antwort: „In meiner Freizeit will ich ein Künstler sein, der die Schönheit des Moments schätzt.“

The Music of Jürgen Wuchner

Recently, a German book on Jürgen Wuchner and his compositions was published by Wolke Verlag, edited by Monika Schießer-Wuchner:

Serendipity. Jürgen Wuchners Kompositionen

Click on the link and scroll down the page. You see “Bb- und Eb-Stimmen zum freien Download”. If you click on that field, you get the sheet music for Bb and Eb instruments.

I hesitated to make this free download public. I recommend buying the book so the publisher and the authors get their fair share. Even if you do not speak German, there is the sheet music for C instruments. I am writing this article to help proliferate Jürgen Wuchner’s music.

 

Buch über Jürgen Wuchner

Jürgen Wuchners Witwe, Monika Schießer-Wuchner, hat ein Buch im Wolke Verlag herausgegeben:

Serendipity. Jürgen Wuchners Kompositionen

Seine Weggefährten erinnern sich. Einen großen Teil nehmen Noten ein. Bb- und Eb-Stimmen lassen sich auf der Seite des Verlages, siehe oberer Link, herunterladen.

Für seine ehemaligen Schüler ist dieses Buch natürlich ein „Muss“. Für Musiker sind die Noten eine wahre Fundgrube. Ich möchte Ihnen dieses Werk wärmstens empfehlen.

 

Klavier und Rucksack

Ein Klavier passt nicht in Ihren Rucksack. Wohl aber ein Laptop und ein externer MIDI-Controller wie zum Beispiel das AKAI LPK25. Den MIDI-Controller benutze ich mit einem virtuellen Piano, Band in a Box oder eigener Software von AKAI. Das virtuelle Piano braucht man nicht mit der Maus oder Tastatur zu bedienen. Mit der Klaviatur des Controllers kommt man viel weiter. Man kann vor sich die Akkorde eines Standards haben. Band in a Box, zum Beispiel, liefert ein Play-Along.

 

The Beginner’s Blues Accelerator

It is just a proposal inspired by the Jazz Blues Accelerator on LJS (learnjazzstandards(dot)com). This small accelerator has three steps:

1. Play the roots of the chords of a blues in all 12 keys.

2. Know the blues scale in 12 keys.

3. Improvise over the blues scale in 12 keys.

Some explanations:

1. Take a blues in C and play half notes:

C C F F C C C C

F F F# F# C C A A

D D G G C C G G

For bar 8 to bar 11 it is good to know the circle of 4ths, aka “the cycle.”

Then do the same for a blues in F, and so on.

2. The blues scale is the minor pentatonic with the tritone. For example:

C Eb F F# G Bb

Find it in the other 11 keys.

3. As a piano player, play the roots of the chords with the left hand, with the right hand improvise over the blues scale.

As a horn player, create a play-along, e. g. with Band in a Box or iReal Pro.

The chords are

C7 F7 C7 C7

F7 F#dim C7 A7

Dm7 G7 C7 G7

(one chord per bar)

 

Visualisierung

Visualisieren im weiteren Sinne tut man, wenn man etwas in Gedanken durchgeht. Ein Arzt, zum Beispiel, stellt sich zuvor die Operation vor, die er später durchführen wird. Jazzmusiker wiederum müssen sich auf die Improvisation vorbereiten. Sie müssen wissen, wann welcher Akkord gerade wichtig ist, welche Töne zu dem Akkord gehören und welche Skalen dazu passen. Dieses Wissen muss ohne Verzögerung abrufbar sein. Deshalb ist es gut zu visualisieren. Vor dem inneren Auge sieht man das Akkordsymbol. Man weiß, wie sich die jeweilige Terz, Quinte, Septime und übrige wichtige Töne auf dem Instrument anfühlen. Man hat eine Vorstellung von ihrem Klang. Das alles zu beherrschen ist sicher eine Lebensaufgabe. Einen Kurs, der einen heranführt, findet man auf jazzadvice(dot)com . „Von den Amerikanern lernen, heißt Jazz lernen!“ (eigenes Zitat)

Sunny Side

Joyful songs are important, particularly in difficult times. I wrote a contrafact over the harmonies of “On the sunny side of the street” and memorized it. I recorded it with the soprano saxophone and Band in a Box.

The lead sheets:

Sunny_Side_Contrafact-C    Sunny_Side_Contrafact-Bb    Sunny_Side_Contrafact-Eb

 

Sonnige Seite

Fröhliche Lieder sind wichtig gerade in schwierigen Zeiten. Über die Harmonien von „On the sunny side of the street“ habe ich ein Contrafact geschrieben und es auswendig gelernt. Mit dem Sopransaxophon und Band in a Box nahm ich es auf:

Die Lead Sheets:

Sunny_Side_Contrafact-C   Sunny_Side_Contrafact-Bb   Sunny_Side_Contrafact-Eb

 

Musik und Internet

Ich möchte drei tolle Websites vorstellen für Gehörbildung, virtuelles Piano und Jazzmusiker. (Wiederum erhalte ich kein Geld dafür.)

tonedear(dot)com ist eine Website für die Gehörbildung. Zum Beispiel kann man das Erkennen von Intervallen und Akkorden üben, aber auch noch so vieles mehr.

Ein virtuelles Piano ist ein Klavier, das man per Mausklick oder Tastatur bedient. Suchen Sie zum Beispiel nach „virtual piano recursive arts“! Ich übe damit das Singen oder lege mir Akkorde und Akkordfolgen zurecht.

learnjazzstandards(dot)com ist eine Resource für Jazzmusiker, sowohl für Anfänger, die die ersten Schritte auf ihrem Instrument getan haben, als auch Berufsmusiker, die das Improvisieren erlernen wollen. Die Podcasts, Videos und Blogbeiträge sind kostenlos. Als Mitglied des Inner Circle hat man Zugang zu den meisten Kursen und ist Teil der Community.